Neue Webpräsenz

Schon lange habe ich hier keine Blogeinträge veröffentlich. Leider komme ich derzeit im Arbeitsalltag nicht dazu. Ich nutze aber die Gelegenheit all diejenigen, die irgendwie interessiert sind an dem, was ich treibe, auf folgende Neuigkeiten hinzuweisen: Seit wenigen Tagen bin ich mit einem Angebot zu Aufstellungsarbeit und Beratung unter folgendem Link zu finden: andreas-tapken.de Mit… Weiterlesen

Das eigene Ding machen

Samstagmorgen – Zeit, um wieder einmal kurz in der kleinen Buchhandlung in der Nachbarschaft vorbeizuschauen. Faszinierend, wie sehr die feine, nicht mehr ganz junge Dame, die den Laden betreibt, inzwischen meine Vorlieben kennt. Auch heute kommt sie mit zwei Büchern um die Ecke, bei denen sie an mich gedacht habe und die ich doch unbedingt… Weiterlesen

Stehenbleiben

Im letzten Herbst war ich für einige Tage in Chicago. Ich hatte Zeit und genoss auf einem Spaziergang die Stadt. Unter einer Fußgängerbrücke spielte ein anscheinend wohnsitzloser Mann Saxophon. Der Mann faszinierte mich, denn er spielte ganz exzellent, gefühlvoll und selbstversunken einige meiner Lieblingsjazzstücke. Ich blieb fast eine halbe Stunde dort unter der Brücke stehen und… Weiterlesen

Führung und Persönlichkeit

Die Debatte ist jahrzehntealt und dreht sich in wechselnden Formulierungen und Zuspitzungen um die immer gleiche Frage: Was macht Führung gut und erfolgreich – Verhalten oder Persönlichkeit? Anders gewendet: Lässt sich gute Führung festmachen an bestimmten Verhaltensweisen, an sinnvollen Praktiken und erprobten Techniken, die man erlernen und einüben kann, oder ist Führung eher eine Frage… Weiterlesen

Resonanz: Das Lied in den Dingen

Im März dieses Jahres erschien das große neue Werk des Jenaer Soziologen Hartmut Rosa Resonanz. Eine Soziologie de Weltbeziehung. Ein kluges, gelehrtes, mehr als 800 Seiten starkes Buch, das im Kern um eine zentrale Idee kreist: Der erlebten Entfremdung des spätmodernen Menschen kann nur mit resonanten Weltbeziehungen begegnet werden. Rosas neues Werk greift seine früheren… Weiterlesen

Gold an den Rissen

In der vergangenen Woche hatte ich einen Workshop mit dem Vorstand eines DAX-Unternehmens zu gestalten. Eines der Themen, die wir dabei zu adressieren hatten, hieß: Wie kann es dem Vorstand gelingen, eine ehrliche, authentische Kommunikation mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Unternehmens zu stärken? Kein leichtes Unterfangen für CEOs und Top-Führungskräfte, die es gewohnt sind,… Weiterlesen

Anker werfen

Achtsamkeit, Stille und Kontemplation sind überall. Ich entkomme ihnen nicht. Keine Bahnhofsbuchhandlung, in der mir nicht eine unübersehbare Auswahl an Ratgebern in nur 30 Minuten oder fünf absolut sicheren Schritten den Weg zu innerer Sammlung, Energie und zum eigenen Selbst weisen will. Immer wieder nehme ich sie zur Hand… und immer wieder bin ich enttäuscht:… Weiterlesen

Komplexität

„Komplexität und Soziale Netzwerke“ – lautete das Thema der Keynote, die mein Kollege Rainer Gimbel und ich am 7. November im Kölner Hyatt-Hotel gehalten haben. Eine irre spannende Frage: Wie können Organisationen mit der Komplexität umgehen, die sie intern und in der sie umgebenden Welt vorfinden? Meines Erachtens eines der wichtigsten Zukunftsthemen für Unternehmen, Organisationen und deren… Weiterlesen

Persönlichkeit ist gefragt

Sonntagvormittag, Akademie Schwerte, 40 Studierende verschiedener Fakultäten. Sie haben mich eingeladen, um mit ihnen zu „Macht – zwischen Allmacht und Ohnmacht“ zu arbeiten. Ich entschließe mich, das gigantische Thema Macht aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten – philosophisch, psychologisch und theologisch. Unsere Diskussion kreist dabei immer wieder um das Verhältnis von Macht und Führung. Wir sprechen… Weiterlesen

Elegant action

  In der vergangenen Woche habe ich an einem Workshop teilgenommen, in dem eine der Teilnehmerinnen wiederholt von „elegant action“ sprach. Für sie schien die Eleganz einer Handlung das wichtigste Kriterium für deren Richtigkeit zu sein. Ich bin nicht sicher, ob ich wirklich verstanden habe, was sie meinte, aber der Ausdruck elegant action geht mir seither nicht… Weiterlesen