Antifragilität – 1

Die meisten Organisationen, die ich kenne, sind träge. Sie bewegen sich nicht gern und verändern sich nur, wenn sie von außen dazu gezwungen werden. Sie lieben Strukturen, Stabilität, Sicherheit und Solidität. Wenn sie sich jedoch einmal verändern müssen, dann bedienen sie sich gerne des alten Change-Modells von Kurt Lewin: Unfreeze – transform – refreeze. Taue… Weiterlesen

Mehr sehen und verstehen – digital?

Ich lote immer noch meine Ambivalenzen gegenüber dem Web 2.0 und seinen sozialen Netzwerken aus – wie schon in meinen Blogeintrag „Digitale Blindheit“. (https://andreastapken.com/2013/10/17/digitale-blindheit/) Fundamentale Kritiken digitaler Kommunikationswelten, wie diejenige von Byung-Chul Han, sind für mich wegen ihrer klarsichtigen Schärfe so ansprechend. Hier werden scheinbar die abendländische Bildungstradition und eine anspruchsvolle Tiefe des Denkens verteidigt… Weiterlesen